Wie bereits durch die Werbung bekannt ist, trennt sich das Fett in Villeriba und Villabajo nicht einfach durch normales Wasser von der Pfanne. Das gleiche Prinzip gilt grundsätzlich auch für die Gesichtshaut.  Mit klarem Wasser, ob nun kalt oder warm, wird der Ölfilm nicht gänzlich von der Gesichtshaut genommen.

Doch um zu verstehen warum, muss ein wenig ausgeholt werden.

Die Schutzbarriere der Haut

Auf der Gesichtshaut, wie auch auf der übrigen Haut, befindet sich eine feine Schicht, die u.a. aus Schweißbestandteilen, Talg sowie Wasser besteht und einen pH-Wert zwischen 4 und 6 aufweist.  Diese Schicht bildet den Säureschutzmantel und somit eine natürliche Barriere vor schädlichen  Umwelteinflüssen. 

Zusätzlich zu dem Säureschutzmantel lagern sich Schmutzpartikel aus der Umwelt, Reste von Make-Up und auch abgestorbene Hautschüppchen auf der Gesichtshaut ab.  In Gänze kann dies zur Verstopfung der Poren führen und die so wichtige Nährstoffaufnahme durch Pflegeprodukte verhindern.  Daher muss die Gesichtshaut gründlich aber vernünftig gereinigt werden, um zwar den Schmutz zu entfernen und die Poren zu befreien, aber wiederum nicht den empfindlichen Säureschutzmantel zu beschädigen. Daher sollte auch keine Seife, die zumeist alkalisch ist, genommen werden, diese verändert den pH-Wert und der Säureschutzfilm wird dadurch angegriffen.

Da der Schmutzfilm u.a. durch die Verbindung mit dem Talg der Haut hydrophob (wasserunlöslich) ist, reicht es nicht aus einfach nur Wasser zu nehmen. Das liegt daran, dass die polaren Wassermoleküle  nicht mit den unpolaren Fettmolekülen in Verbindung treten und sich daher nicht gut lösen lassen.

Hier kommen die Reinigungsprodukte Gesichtsmilch/-gel und Gesichtswasser zum Einsatz. Diese sollten jeweils morgens und abends eingesetzt werden. Insbesondere abends ist eine gründliche Reinigung wichtig, damit die Regenerationsprozesse der Haut nicht gestört werden und die Pflegewirkstoffe der Nachpflege gut einwirken können. Bleibt in der Nacht der ganze "Schmutz" (Make-Up, Bakterien, Partikel ..) auf der Haut, ist diese damit beschäftigt eben dieses zu entsorgen und der eigentliche Regenerationsprozess bleibt auf der Strecke.

Das System der Gesichtsreinigung

Die erste Stufe der systematischen Gesichtsreinigung ist die auf den Hauttyp abgestimmte Reinigungsmilch/-gel, welches das Gesicht gründlich und schonend von den Ablagerungen auf der Haut befreien soll, ohne diese auszutrocknen. Wichtig ist es dabei auch, die Reinigung nicht ständig zu wechseln oder von verschiedenen Firmen zu kombinieren, da dies zu Irritationen führen kann. Hochwertige Reinigungsmilch enthält bereits erste pflegende Wirkstoffe und wirkt u.a. feuchtigkeitsspendend.

Die Reinigung wird nach dem Auftragen mit Wasser wieder abgenommen. Das dabei verwendete Wasser sollte allerdings weder kalt noch heiß, sondern idealerweise lauwarm sein. Zu heißes Wasser kann die feine Gesichtshaut austrocknen und besonders bei empfindlicher Haut bedeutet dies zusätzlichen Stress für die sensiblen Gesichtsäderchen.

Die nächste Stufe der systematischen Gesichtsreinigung ist das Gesichtswasser. Diese wirken remineralisierend und stabilisierend, d.h. diese bringen die Haut nach der Reinigung wieder in Balance und beseitigen eventuelle Spannungsgefühle. Zudem entfernt es letzte Schmutzpartikel wie Make-Up, Kalkreste aus dem Leitungswasser und bringt den pH-Wert der Haut wieder ins Gleichgewicht.  Das Gesichtswasser stellt auch den optimalen Abschluss der Gesichtsreinigung dar.

Die aufeinander aufbauende Gesichtsreinigung ist besonders effektiv, wenn diese zum einen untereinander sowie auf den Hauttyp und Hautzustand, aber auch auf die nachfolgende Pflege abgestimmt ist.  Durch die vorherige Reinigung ist die Haut für die Aufnahme der nachfolgenden Wirk- und Pflegestoffe besonders gut vorbereitet. Diese können leichter eindringen und die volle Wirkung besser entfalten.

Die gesamte Gesichtsreinigung erscheint aufwendiger als diese eigentlich ist, denn diese nimmt in der Regel nur 2 Minuten Zeit in Anspruch, kann der Haut aber deutlich mehr als 2 Minuten der Vitalität zurückgeben.